Chronik

1946: Gründung des Geflügelzuchtvereins Karlshuld durch sieben Gründungsmitglieder.

          Schon in kurzer Zeit konnten einige neue Zuchtfreunde hinzugewonnen werden.

1947: Erste Geflügelausstellung im Greppmair-Saal

1948: 24.04.1948 fand die erste Jahreshauptversammlung statt, bei der sich eine neue Führung ergab.

1953: Erstmals wurde eine Bezirksschau in Untermaxfeld abgehalten.

1955: In der Ausstellungsperiode zeigten ertmals Mitglieder unserers Vereins mit Erfolg ihre Tiere auf

           größeren Schauen.

1956: Jubiläumsschau zum 10-jährigen Jubiläum.

1958: Änderung des Vereinsnamen von "Geflügelzuchtverein Karlshuld" zu "Geflügelzuchtverein

          Donaumoos".

1959: Erstmals wurde bei der Vereinsschau ein gestifteter Wanderpokal vergeben.

1960: Anschaffung eigener Ausstellungskäfige.

          Erste gemeinsame Reise der Mitglieder mit einem Bus zu einer Geflügelausstellung.

1963: Erster Vereinsausflug ging in die fränkische Schweiz.

1965: Gründung der Jugendgruppe.

1966: Erstmals wurde ein Donaumoosband verliehen.

1967: Ein vereinseigener Brutapparat wurde angeschafft und brachte einen großen Fortschritt im

          Vereinsleben.

          Erstmals wurde ein "Sommernachtsfest", die heutige "Familienparty", veranstaltet.

1974: Erste Ausstellung unter der Bezeichnung "Donaumoosschau"

1976: Eintragung ins Vereinsregister.

          Beschluss vereinseigene Ausstellungshalle zu bauen.

1977: Bau der neuen Halle.

1978: Einweihung der Donaumooshalle mit Festwochenende und Festumzug.

1979: Einigung, dass nun auch die Züchterfrauen zu den Monatsversammlungen eingeladen werden.

1980: "Erweiterungsbau" der Donaumooshalle. Bau einer Schenke.

1984: Das Vereinswappen wurde erstellt und der Beschluss gefasst, vereinseigene Ehrennadeln in Silber und

          Gold anzsuschaffen.

1986: Entstehung des Vereinsheims innerhalb der Donaumooshalle.

1989: Erstes Jugendzeltlager, damals in Wemding.

1990: Veranstaltungen in der Donaumooshalle werden immer "Großgastronomischer"

1992: Die Mitgliedermarke von 200 Mitgliedern ist geknackt.

1993: Anbau von Toiletten und Ausbau der Schenke und Küche. 

          Außerdem Bau der zweiten Halle.

          Ausstellungskatalog wurde erstmalig mit Hilfe eines Programmes am Computer erstellt.

1996: Jubiläumsjahr

2007: Bau des neuen Vereinsheims.

2009: Hallenrenovierung.